Gesichter


die Katta (Bienenkönigin)

Suzuki Gladius

Ich bin seit 1994 Motorradfahrerin. Nach einer langen Pause habe ich 2008 meine Liebe zu den motorisierten 2-Rädern wieder entdeckt. Ich hab auch lange gesucht um "mein Moped" zu finden. Ich fahre nun nach einer Virago, einer KLE, einer Trude und einer Suzuki SV 650 eine Gladius im Mädchen-Style – und steh dazu :-)

Den Traum einen Stammtisch nur für Frauen zu gründen verfolgte mich schon sehr lange, und eines morgens hörte ich über RSH wie sich die Biker grüßten - mich ärgerte daran, dass nur Männer befragt wurden und die Biker - die Biker gegrüßt haben... dabei gibt es eben auch BIKERINNEN und davon nicht wenige - ganz spontan schrieb ich eine Mail an RSH die mich prompt zurück riefen.

Eine Woche später lief mein Aufruf und die Mädels meldeten sich bei mir.
Ich war erstaunt über so viel Resonanz und Erfolg – die Kurvenbienen haben sich in den letzten Jahren etabliert und ich  freue mich auf noch viele gemeinsame Stunden und Ausfahrten mit den Mädels.... wir haben noch viel vor!
Wie z.B. das designen von Motorradklamotten für Frauen mit Format - und vieles mehr :-)



Michaela (Viezebiene)

Suzuki M800 (Trude)

Tja wie ich zum Moped fahren gekommen bin….
Ich fand Motorrad fahren schon immer toll, ok mehr die Chopper Harleys und die Fahrer dazu ;o) Ich war nie der Typ Mensch der ein Hobby hatte kein Interesse Hallenhalma, gewaltfreies Knüpfen oder sonstige Bastelarien. Aber Motorrad fahren das ist das was ich wohl immer gesucht habe und nun mache ich meinen Traum davon war und ich freu mich wahnsinnig auf die tolle Zeit und die bestimmt vielen netten Menschen die den gleichen Spaß und Interesse daran haben wie ich.



Anke the First (Zickenengel & Roadqueen)

Yamaha FZ 6

Hmmm… was schreib ich denn nu über mich?? Ok, fangen wir mal mit dem Anfang an… es war einmal vor hunderten von Jahren *pruuuust*… ok, soweit will ich dann doch nicht zurück… Aber das Jahr 2001 war ein Meilenstein… Ich musste mich entscheiden, ob ich mir mein Traumauto kaufe, das neue Astra Cabrio… oder mich doch dafür entscheide, mich wieder auf ein Moped zu setzen… nach 21 Jahren, wohlgemerkt… denn mit 19 machte ich den Führerschein- damals noch Klasse1- bin dann EINMAL gefahren, und nie wieder… Kinder, Mann, naja was man alles so als Alibi angibt *zwinker* Gut- wieder zurück zum Jahr 2001: ich entschied mich für…. Das Auto natürlich *augenroll* Doch zwei Jahre später hielt ich die Abstinenz nicht mehr aus, mit jedem Moped was ich fahrender Weise auf der Straße sah, wurde ich gelber vor Neid… also, was macht Frau… quält einen Verkäufer von Louis, erwirbt nach nicht enden wollenden Stunden eine vollständige Mopedausrüstung und setzt sich dann vor den PC, um im Januar bei eBay das Objekt der Begierde-eine 600er Diversion- zu ersteigern (wenn das mit den Männern doch auch so leicht ginge *schmunzel*)… dann noch bei meinem Schwager ein paar Fahrstunden zum Auffrischen genommen (praktisch ein Schwager zu haben, der Fahrlehrer ist *gg*) Und … schwupp… ich war ne Bikerin… mittlerweile fahre ich seit 2004, und die Diversion hat sich in eine Fazer verwandelt… aber wir sind meistens ein gutes Team *zwinker*… und freuen uns jetzt darauf mit den Bienen um die Wette zu brummen :o))



Anne-Katrin

Kawasaki er6n

Ich fahre seit 2009 und bin dazu gekommen, weil ich kein Sozius sein wollte. Mein Partner und ich haben gleichzeitig die Fahrschule besucht und fahren seither durch die Gegend und genauso mit den Kurvenbienen.



Ulrike

Honda CBF 600

Wie ich zum Motorradfahren gekommen bin. 
Jahrelang bin ich gerne als Sozia bei meinem Mann mitgefahren. Wir waren meist mit mehreren Motorrädern unterwegs. Das hat immer viel Spaß gemacht.
Leider wurden die Fahrten mit der Zeit deutlich weniger. Ich vermisste die gemeinschaftlichen Touren richtig.
Um wieder mehr zu fahren, machte ich in 2009 meinen Führerschein! Im gleichen Jahr kaufte ich mein eigenes Motorrad: eine schwarze Honda CBF 600 N.
Mit den Bienen konnte ich die notwendige Fahrroutine sammeln. Zusätzliche Trainings haben mich sicherer gemacht. Durch die Kurvenbienen fahre ich mittlerweile mehr als mein Mann. Seitdem bin ich schon viele schöne Touren gefahren. Je sicherer (man) frau ist, desto mehr Spaß bringt das Fahren.



Anja 1.1

Suzuki GSR 750

Wie ich zum Motorradfahren gekommen bin:
ganz einfach, als Sozia war es mir zu langweilig und ich wollte daher selbst die Welt auf 2 Rädern erkunden.
Ist ja nu auch schon fast 20 Jahre her



Tanja Blümchen

Honda VFR 800

Motorräder haben mich schon als kleines Kind fasziniert und es stand für mich sehr früh fest: „ich werde einmal so ein Zweirad fahren! „

Mit 17 durfte ich meinen Führerschein -Unterricht beginnen und hatte soviel Geld angespart auch den Krad-Schein gleich mit zu machen. Leider haben meine Eltern damals ihre Unterschrift nur für den Auto-Führerschein gegeben (da ich minderjährig war, musste ich die schriftliche Zustimmung meiner Eltern einholen). Danach ging es zu Studium und das Geld war knapp.

Jedoch macht man manchmal Dinge sobald der 30 zigste Geburtstag naht, die man schon immer einmal machen wollte  im Leben. Also war es endlich soweit und ich drückte ein weiteres Mal die Schulbank in der Fahrschule. Vom Vorteil war nun, dass ich keine PS Begrenzung in Kauf nehmen musste ;-)  Da das Budget als Studentin nicht sehr hoch war habe ich mir als Einstiegsmotorrad ein „Brot und Butter-Bike“  Honda CB500 (PC32) gekauft. 2011 habe ich mir eine Honda VFR 800 (Bj 2008) zugelegt.

Durch den Radio-Aufruf von Katta bei RSH  bin ich auf den Stammtisch aufmerksam geworden und bin seit dem 3. treffen dabei.



Nin@

BMW F700GS

Moin, ich heiße Nina und als ich meinen Autoführerschein erwarb, fing ich an vom Motorrad fahren zu träumen.
Ab und zu habe ich mal den 125´er Roller vom Papa aus der Garage entführt, wenn er unbeaufsichtigt war  Zwinkerndes Smiley
Das war es aber nicht, was mein Herz erfüllte.
2006 konnte ich dann endlich den Motorradführerschein nach holen.
Seit dem Sommer 2009 fahre ich nun aktiv.
Bis Frühling 2017 auf einer Suzuki GSX 750 und aktuell auf einer BMW F700GS.


Anscha

ne Trude...

Meine Name ist Anscha und ich fahre seit meinem 44.Lebensjahr Motorrad. Das sind inzwischen schon immerhin 11 Jahre. Da ich keinen Autoführerschein habe, leiste ich mir zwei Motorräder. Bei guten Wetter fahre ich mit meiner Intruder (für mich die schönste Art Motorrad zu fahren) und wenn das Wetter eher schlecht ist oder wir unsere Ausfahrt machen, fahre ich dann mit meiner Bandit.



Draggi

Yamaha XJ 600 Diversion

Hallo.
Ich bin Draggi und fahre seit 1996 Motorrad. 
Zur Zeit fahre ich eine Yamaha 600 Diverson .
Mit der bin ich super Zufrieden. ..auch wenn sie schon alt ist :-).
Motorrad fahren ist für mich ein Teil von Freiheit. 
Kann ich jeden nur empfehlen. 
Eure Draggi


Nicole

Suzuki Bandit 600 S

Die Liebe zum Motorrad entdecke ich durch einen Freund. Meine Fahrten begannen als Sozia und das Fahren hat mich so gereizt, dass ich schnell beschloss ein Mopedführerschein zu machen, um den Fahrgenuss selbst zu erleben.



Susan Rennmutsch

Kawasaki Z 1000

Ich hatte schon immer Bock auf Motorrad fahren und konnte mir dann mit 30 den Führerschein verwirklichen. Seitdem fahre ich mal mehr oder weniger. Hatte immer nicht so recht jemanden der mit mir fahren konnte.
Erst seitdem Thomas vor ca 5 Jahren seinen Führerschein gemacht hat bin ich mehr gefahren und habe dann auch Reisen gemacht und nit den Kurvenbienen wurde es noch mehr.



Änkie

Suzuki V-Strom

Als ich meinen Autoführerschein 1979 machte, machten eigentlich alle (Männer) den  Motorradführerschein gleich mit. Das durfte ich nicht, ich war nämlich noch 17 Jahre und meine Eltern haben mir den Führerschein geschenkt.   Ein paar Jahre später, als ich nicht mehr bei meinen Eltern wohnte, machte ich dann Klasse 1 ...heimlich!! Und musste alles nochmal lernen ..die ganze Theorie! Aber dann ging es endlich los.  Meine erstes Motorrad war  eine "Güllepumpe" 😊(Honda cx 500 c). Heute fahre ich nach diversen Motorrädern eine Suzuki V-strom. Ich bin schon damals gern mit einer Gruppe gefahren, eine Frau hatte ebenfalls in der Gruppe ein eigenes Motorrad. Dass es heute eine richtige Motorradgruppe wie die Kurvenbienen gibt, finde ich super und die Ausfahrten machen Spaß...😀



Manuela

Ducati

Text folgt....



Britzi

Honda CBF 600 F

Mit 19 habe ich als Sozia entdeckt, dass mir Motorradfahren sehr viel
Spaß macht. Je schneller und kurvenreicher umso besser. Vor 6 Jahren war es dann soweit, mein Entschluss stand fest und das  „Abenteuer
Motorrad-selber-fahren“  wurde in Angriff genommen. Nach bestandener
Prüfung noch schnell die Honda CBF 600 F gekauft und schon konnte die
zweirädrige Erkundung Schleswig Holsteins beginnen. Auf einer Motorradmesse mhabe ich kurz darauf die Kurvenbienen kennengelernt… und ich möchte auf Euch nicht mehr verzichten (knutsch)



Schoki

Suzuki Hayabusa

Irgendwann im Frühjahr 2006 gab es eine Aktion von einem Motorradhändler in Hamburg: *Motorradfahren ohne Führerschein*….hurra…. dass wollte ich mal ausprobieren!! Seit längerem als Sozia hatte ich einfach keine Lust mehr hinten zu sitzen, und mir immer das Tempo vorgeben zu lassen. Dieser Tag auf einem abgesperrten riesigen Gelände, den ganzen Tag Kreise + acht fahren…. ich hatte Blut geleckt, und wollte nicht mehr absteigen! …….es dauerte aber noch 2 Jahre, bis die Umsetzung bzw. der Führerschein gemacht wurde. Seit dem Tag im Jahre 2008 bin ich jetzt  auf 2 mittlerweile schnellen Rädern unterwegs, und möchte auch nicht mehr drauf verzichten!



Conny

Yamaha MT09

Bin früher schon als Sozia bei meinem Bruder mitgefahren.  Habe 2006 dann einen Motorradfahrer kennengelernt,  der sagte ich bin eine gute Sozia aber selber fahren würde ich in neinem Alter nicht mehr lernen!  Ich: jetzt erst recht,  gesagt getan seit 12.7.2007 habe ich meinen Führerschein Klasse 1. Mein erstes Motorrad ( V-Strom 650) hatte ich schon im Mai 2007 gekauft. Ja und seit dem habe ich viele tolle Motorrad-Freunde gefunden, von Hamburg bis Inzell runter. Viele davon möchte ich nie mehr missen.



Tina

Ducati Diavel

Schon als Teenie interessierte ich mich für’s Motorradfahren. Mein Bruder „durfte“ eine Mofa und später, mit 17 Jahren und einer Sondererlaubnis, eine 80-er fahren. Ich bin nur ein Jahr jünger als er und so oft es ging „stibitzte“ ich mir erst das Mofa mit 14 und dann das Bike mit 16.
Als ich nun meinen PKW-Führerschein 1983 machte, war der Wunsch natürlich groß, auch den für
Motorrad gleich mit zu machen. Leider reichten meine Ersparnisse dafür nicht aus!
Viele Jahre später keimte der Wunsch wieder auf, jedoch war mein erster Ehemann völlig dagegen.
Also ließ ich es sein. Wieder vergingen etliche Jahre… Dann, 2001, fasste ich den unumstößlichen Entschluss: es sollte nun losgehen! Mein 2. Ehemann war zwar nicht dagegen, begeistert war er aber auch nicht. Das war mein Startschuss!! Kaum hatte ich die 4. Theoriestunde und 1. Fahrstunde hinter mir, erklärte mir mein Mann, er wolle lieber auch den Motorradführerschein machen….   Er sah sich schon mit der Tochter zu Hause beim Rasenmähen oder sonst was, während ich mir den Wind um die Nase wehen lassen würde. Das ging über seine Ehre!!! So hatten wir im Oktober 2001 innerhalb von 6 Wochen beide die Prüfungen am selben Tag abgelegt und die Bikes standen beim Händler zur Abholung bereit!
Bis 2014 fuhren wir immer die gleichen Motorräder, war eine „ Bedingung“ meines Mannes beim Motorradkauf. Er fand es witzig als Paar die gleichen Mopeds zu fahren.
Aus der ersten Suzuki 800 VL wurde dann eine Suzuki M1800R in 2006. Ein paar Jahre später dann eine neue M1800R, da die erste nach diversen Auslandsurlauben und Alpentouren schon sooo viele KM herunter hatte. Dann pausierte ich aus verschiedenen Gründen für 2 Jahre. Mein Mann motivierte mich wieder, zu fahren. Also wurde eine Ducati Diavel angeschafft. Anfangs war mir die Sitzhaltung nach so vielen Jahren Chopperfahren nicht so angenehm, aber ich habe mich sehr gut daran gewöhnt und inzwischen ist sie ganz und gar MEINE!!!!
Ich bin sehr froh, dass ich auf Schoki bei den HMT’s getroffen bin und sie mich gleich einlud, einmal zum Stammtisch der Kurvenbienen zu kommen. Seither möchte ich diese dufte Frauentruppe nicht mehr missen und freue mich auf noch viele schöne gemeinsame Touren und Stammi’s.



Christina

Buell Lightning SS

Moin!
Zum Motorradfahren kam ich auf Umwegen. Meinen Führerschein hab ich seit 1999, meine zwei Maschinen erst seit 2003 (Ducati Monster) und 2010 (Buell Lightning SS). Nachdem ich eine Leihmaschine hatte, die immer bei Regen ansprang, bei bestem Wetter jedoch keine Ambitionen zum Fahren zeigte, war ich ganz froh als ich endlich mein Traummotorrad durch die Schweiz und Frankreich jagen konnte. Kurvenkratzen gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen....



Anni

BMW F650GS

Meine Name ist Anja, oder Anni.
 
Das Motorradfahren begleitet mich nun schon viele Jahre meines Lebens. Inspiriert durch meine Schwester, war ich mit 25 soweit und der Motorradführerschein wurde erfolgreich erworben.

 

Viele Tagestouren in unserem schönen Schleswig-Holstein, etliche Wochenendtrips in den Harz oder ins Weserbergland und sogar einige Motorradurlaube folgten in den darauffolgenden Jahren.

 

Bis heute ist das Motorradfahren ein Hobby, das mich immer noch begeistert und das ich auf keinen Fall missen möchte. So wie die Kurvenbienen, die mich seit ca 1 Jahr begleiten. Wir sind eine tolle Gemeinschaft, in der ich mich sehr wohl fühle.

 

Ich hoffe, dass noch viele Jahre mit gemeinsamen Erlebnissen folgen......
Nach dem Motto: Motarradfahren ist das Schönste, was man angezogen machen kann!



Val
Yamaha DragStar 650

Chaoskind, der Name ist Programm

 

Wie ich zum Motorrad fahren gekommen bin?

 

Gute Frage.

 

Ich glaube das Himbeereis aus meiner Kindheit ist Schuld an dieser Vernarrtheit. Dieses gab es als Rennwagen und als Motorrad. Hinfällig zu sagen dass es das selbe Eis war, dennoch das Rennauto schmeckte nicht, das Motorrad dafür viel besser. So war ich tödlich beleidigt wenn ich kein Motorradeis bekam. Kurz um das Eis legte das Fundament.

 

Bis heute bin ich Motorradverrückt und freu mich umso mehr eine Gruppe von Mädels gefunden zu haben die meine Leidenschaft teilen.



Kerstin
Honda CBF 600

Hallo, ich bin Kerstin, Baujahr 1960 und Motorräder fand ich immer schon irgendwie faszinierend, aber hatte nie so'n richtigen Bezug dazu.

 

Dann habe ich meinen Freund kennengelernt, der einen 125er Roller fuhr und das war mein 1.Kontakt als Sozia. Er hat kurz darauf den A2 Führerschein gemacht und schwupps sass ich als Sozia auf seiner V Strom.

 

Ich hab es genossen, aber nur Sozia...was er kann, kann ich auch :-) und so hab ich 08.2016 auch meinen A2 FS gemacht. Es war total aufregend und manchmal hab ich mich gefragt...was machst du hier eigentlich.... Hab mir dann eine gebrauchte CBF gekauft und seitdem fahre ich selbst und lerne mich von einer anderen Seite kennen.Es ist einfach toll und macht riesig Spass.

 

Die Kurvenbienen hab ich auf den HMT im Februar 2017 kennengelernt und hatte gleicht gedacht...das sind super lockere Mädels..so einige tolle! Ausfahrten mitgemacht.....und..tja und nu bin ich auch eine  geworden

 

Es ist nie zu spät, seineTräume zu verwirklichen!



Silke
Honda NC 750S

Als Spross einer motorradbegeisterten Familie war für mich niemals die Frage ob ich den Motorradführerschein mache sondern wann ich ihn mir leisten kann.

 

BMW-lastig geprägt musste der Führerschein dann her als die erste F 650 raus kam. Das war genau mein Motorrad! Dieses Motorrad hat mich jetzt 22 Jahre begleitet und wurde Anfang 2017 durch eine Honda NC 750S ersetzt.


Angefixt durch das neue Motorrad habe ich nach Mädels gesucht die in der Nähe wohnen und mein Hobby teilen und bin dann auf die Kurvenbienen gestoßen, die seit dem mein Motorrad-Leben bereichern.